Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Pilze und ihre giftigen Doppelgänger

29.08.2018 um 19:00 Uhr

Vortrag von Manfred Böttcher am 29. August im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

 

Eigentlich sollte der Vortrag „Pilze – Gift oder Genuss?“ am 29. August im Naturparkzentrum des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide auf die kommende Pilzsaison einstimmen. Doch ob es in diesem Jahr überhaupt Pilze geben wird, ist derzeit nicht sicher. Denn Pilze möchten es warm, aber auch feucht. „Das flach wurzelnde Pilzmyzel im Boden benötigt eine Zeit lang Feuchtigkeit, um die Fruchtkörper ausbilden zu können“, erklärt der Referent und Pilzsachverständige Manfred Böttcher. So bleibt wohl zunächst nur die theoretische Beschäftigung mit der Materie. Es erwartet die Zuhörer ein unterhaltsamer Vortrag über essbare Pilze und ihre giftigen Doppelgänger, gewürzt mit Anekdoten und Serviervorschlägen, aber auch unbekannte oder sonderbare Pilze werden vorgestellt. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler in Karow.

 

Informationen zum Bild:

 

Das Judasohr, nach seinem häufigen Standort auch Holunderpilz genannt, hat die Form einer Ohrmuschel. Der Speisepilz ist auch für unerfahrene Pilzsammler leicht zu bestimmen. Im Gegensatz zu vielen anderen Pilzfruchtkörpern ist das Judasohr das ganze Jahr hindurch zu sehen. Da der Pilz an den Stämmen und Ästen der Laubbäume nur unregelmäßig Wasser bekommt, hat er eine ungewöhnliche Strategie entwickelt: Bei Trockenheit schrumpft der Pilz zusammen. Wenn es regnet, quillt er wieder vollständig auf.

 
 

Veranstaltungsort

Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide

Ziegenhorn 1
19395 Plau am See OT Karow

Telefon (038738 ) 7390-0
Telefax (038738 ) 7390-21

E-Mail E-Mail:

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]