Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Die Ferienretter

Plau am See, den 10.12.2018

42 Kinder und Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr Plau am See hatten Sonnabend gleich dreifachen Grund zur Freude. Erstens gab es zur jährlichen Weihnachtsfeier mit einem reichlichen Kuchenbuffet und heißem Kakao Schmackhaftes für den Gaumen. Zweitens spendete Marco Rexin im Namen des Wir-Leben-Vereins ein hübsches, jedoch höchst geheimes Sümmchen für die Jugendfeuerwehr. Drittens ließen sich die Veranstalterinnen der Burgstraße im Advent (SVZ berichtete) ebenfalls nicht lumpen und übergaben persönlich den Erlös der Tombola in Höhe von 800 Euro an Wehrführer Ronny Ax und Jugendwartin Christin Roesch.

Die Spende ist schon jetzt gesetzt: In der zweiten Ferienwoche im Sommer wollen die jüngeren, zukünftigen Feuerwehrmänner und -frauen an den Werbellinsee im Brandenburgischen, wo sie für sieben Tage im kühlenden Nass planschen, in der Kreativwerkstatt tätig sind und sich am Lagerfeuer die Abende um die Ohren schlagen können. Der Zusammenhalt der Jungen und Mädchen hat mittlerweile Tradition. Die Mitglieder der 1992 gegründeten Jugendfeuerwehr treffen sich alle 14 Tage um je nach Alter „mit Spielen und Experimenten an die Feuerwehr herangeführt“ zu werden oder sich in Fahrzeugkunde zu üben, so Ronny Ax.

Er und Partnerin Christin Roesch setzen auf ein „soziales Miteinander in Zeiten, in denen viele nur an sich denken“. Die Spenden sind gerade für die Ausflüge ein wichtiges Standbein, ohne das es für viele der Jüngeren nicht möglich wäre, mitzufahren.

 

„Wir haben auch viele Kinder aus sozial schwachen Familien“, so Jugendwartin Roesch. Es sollen noch weitere Aktionen wie der Glühweinverkauf in der Plauer Weihnachtsstraße folgen, um die Ausflugskasse weiter zu füllen und so den Kindern und Jugendlichen einen unbeschwerten Sommer 2019 zu ermöglichen.

– Quelle: https://www.svz.de/21919802 ©2018

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Die Ferienretter