Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Karow

Ortsvorsteher Norbert Wellenbrock

Speicher im Gut Karow

Die älteste urkundliche Erwähnung von Karow ist aus dem Jahr 1254. Die Kirche stammt aus dem gleichen Jahr und wurde 1872 um- und ausgebaut. Karow liegt nördlich von Plau am See, an der Kreuzung der B 103 und B 192. Zu Karow gehört der Ortsteil Leisten. Der Ortsteil Leisten hat durch seine Lage eine lange touristische Tradition u. a. für Camper und Badegäste. Durch die Gründung des Naturparkes „Nossentiner Schwinzer-Heide 1991 und dem Bau des Karower Meilers 2000 hat die Naturparkverwaltung eine verantwortungsvolle Aufgabe bei der Betreuung und Pflege des Areals. Durch abwechslungsreiche Freizeitangebote ist eine ständig steigende Besucherzahl zu verzeichnen. Das nördliche Ufer des Plauer Sees ist Bestandteil des Parks. Die Wälder, Wiesen und Moore in der Umgebung sind zu jeder Jahreszeit interessant. Die Landwirtschaft bestimmte seit jeher das Dorfleben. Nach der Wende betreibt das Gut Karow eine umweltfreundliche Rinderzucht und –mast mit Weidegang. Mit den Rinderrassen Gelloway und Angus konnte eine Herdbuchherde erfolgreich aufgebaut werden. Das Gut Karow nimmt an Verbandsschauen und Auktionen teil. Der Rinderzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern hat seinen Hauptsitz in Karow. Aber auch die Zucht, die Haltung und der Sport von Pferden haben in Karow eine lange Tradition. Heute besteht ein Gestüt mit mehr als 40 Pferden. Die soziale Betreuung der Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder befindet sich in Trägerschaft der Volkssolidarität e.V. Im sozio-kulturellem Zentrum werden die Jugendlichen und Senioren betreut. Das jährliche Sommerfest erfreut sich größter Beliebtheit.

Ehemaliges Gutshaus im Ortsteil Leisten