Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Kinder- und Jugendzentrum Plau am See

Vorschaubild

Steinstr. 96
19395 Plau am See

Telefon (038735) 46555

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.kjz-plau.de

Öffnungszeiten:
11:00 - 19.00 Uhr
Jugendclub 13:00 - 19:00 Uhr

Bahnhofshotel 1910

Das Kinder- und Jugendzentrum ist eine Einrichtung der Stadt Plau am See und befindet sich in der Nähe des alten Bahnhofs. Das ehemalige Bahnhofshotel und Kino wurde Ende 2001 mit neu sanierter Mehrzweckhalle dem Nachwuchs der Stadt übergeben. Als Jugendclub, Sport- und Veranstaltungshalle sowie für Seminare und Veranstaltungen der Vereine der Stadt wird das Gebäude ganzjährig genutzt und steht vor allem den kleinen und großen Einwohnern von Plau am See aber auch unseren Gästen auf Nachfrage zur Verfügung.

Eingang Mehrzweckhalle


Aktuelle Meldungen

Nutzung Mehrzweckhalle am Bahnhof unter Auflagen

(02.06.2020)

Laut Landesregierung MV kann ab 25.Mai 2020 wieder gemeinsam Sport (mit oder ohne Verein) im Freien oder in geschlossenen Räumen durchgeführt werden (siehe Datei Verordnung Landesregierung...).

Dazu sind verschiedene Regeln zu beachten, die gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) erarbeitet wurden. Diese groben Richtlinien für jede einzelne Sportart können nun vor Ort umgesetzt werden. Das heißt, jede Trainingsgruppe erarbeitet anhand der Verordnung der Landesregierung und den Richtlinien des DOSB ein eigenes Nutzungskonzept. Dieses eigene Nutzungskonzept muß dann dem Vermieter der Sporteinrichtung zur Genehmigung vorgelegt werden und nach dessen Zustimmung kann's endlich losgehen!!!

Für unsere Nutzer der Mehrzweckhalle am Bahnhof heißt dies konkret, in die Richtlinien des DOSB für die jeweilige Sportart (z.B. Volleyball) reinschauen (siehe Link DOSB), ein Nutzungskonzept je nach Bedürfnissen der eigenen Sportgruppe schreiben und dieses mit einem formlosen Antrag an die Stadt zusenden.

Na dann: SPORT FREI!

 

Nachfragen gerne unter: 038735 - 46555

[Verordnung der Landesregierung vom 19.05.2020]

[Zehn Leitplanken des DOSB]

[Übergangsregeln Fitness- und Gesundheitssport]

[Übergangsregeln Volleyball]

[Web-Seite DOSB Übergangsregeln]

[Seite der Landesregierung für aktuelle Regelungen zum Sport]

Foto zur Meldung: Nutzung Mehrzweckhalle am Bahnhof unter Auflagen
Foto: Nutzung Mehrzweckhalle am Bahnhof unter Auflagen

Wiedereröffnung KiJuZ Plau am See ab 20.05.2020

Das Kinder- und Jugendzentrum Plau am See öffnet ab 20.05.2020 wieder seine Türen. In Anlehnung an aktuelle Corona-Standards werden jedoch nur zehn junge Besucher gleichzeitig und in einzelnen Räumen je nach Raumgröße unterschiedlich verteilt die Angebote im KiJuZ wieder nutzen können. Persönliche Anmeldung, Mindestabstand und teilweise Mund- und Nasenschutz erschweren jedoch momentan das sonst sehr 'niederschwellige' Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Amt Plau am See. Wir freuen uns jedoch riesig vor allem für unsere jungen Besucher eine regelmäßige Begegnung in realen Räumen zu ermöglichen - wenn auch noch mit Einschränkungen (siehe Maßnahmeplan und Hygienekonzept). Wir bitten alle Besucher des KiJuZ diese vorübergehenden Regeln zu respektieren, um eine erneute Schließung zu vermeiden.

Herzlich Willkommen!!!

[Maßnahmeplan]

[Hygienekonzept]

Foto zur Meldung: Wiedereröffnung KiJuZ Plau am See ab 20.05.2020
Foto: Eingangsbereich KiJuZ

Praxis für Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Plau am See

(30.03.2020)

Die Kassenärztliche Praxis für Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Plau am See von Dipl.-Päd. Peggy Ziehten ist vom Kirchplatz 5 in den Wittstocker Weg 2 umgezogen.

 

Die Öffnungszeiten sind Mo-Do von 10 - 12 und 13 - 20 Uhr, Freitag nach Vereinbarung

 

Auch in Zeiten der Corona Krise bleibt die Praxis als Einrichtung des deutschen Gesundheitswesens geöffnet.

Terminvereinbarungen sind unter

038735 - 947166

Mo-Do 8-10 Uhr möglich.

 

[Web-Seite der Praxis]

Foto zur Meldung: Praxis für Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Plau am See
Foto: Praxis für Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Plau am See

Nummer gegen Kummer

Das Kinder- und Jugendtelefon steht nicht erst seit der Corona-Krise für all diejenigen zur Verfügung, die keinen haben mit dem sie über ihre Probleme reden können. Doch gerade in dieser Ausnahmesituation mit (physischer) ‚Kontaktsperre‘ zu Freunden und Verwandten kann es schnell mal zu angespannten Situationen zu Hause kommen. Unter der Nummer 116111 findet Ihr kompetente Ansprechpartner, die Euch zuhören und sich gemeinsam mit Euch Lösungen ausdenken. Und sollte die Telefon-Warteschliefe zu lang werden, schaut Ihr Euch in der Zwischenzeit die dazugehörige Internetseite www.nummergegenkummer.de an.

[Web-Seite 'Nummer gegen Kummer']

[Web-Seite Kinderschutzbund]

Eltern-Stress-Telefon

(27.03.2020)

Für manche Familien birgt die ungewohnte momentane Situation auch Schwierigkeiten, denen man/frau in den Zeiten vor der ‚Kontaktsperre‘ buchstäblich aus dem Wege gehen konnte - mit Arbeit oder Berufsausbildung, im Kindergarten oder in der Schule. Vor allem für die Jüngeren mit ihrem natürlichen Bewegungsdrang entstehen plötzlich Grenzen, die nur schwer für sie auszuhalten sind. Stress ist dann vorprogrammiert, wenn die Ideen ausgehen, dass Beste aus solch ungewohnter Situation zu machen. Der Kinderschutzbund Mecklenburg-Vorpommern hat daher ein Eltern-Stress-Telefon eingerichtet, das allerdings nur von Montag bis Freitag jeweils von 14 bis 17 Uhr erreichbar ist. Unter der Nummer 0385 – 479 157 0 erhalten Eltern hier Tipps und Ratschläge im Umgang der aktuell belastenden Alltags- und Familiensituation, der sozialen Isolation oder den Umgang mit den eigenen Ängsten oder denen der Kinder. Ausgeschlossen sind jedoch ausdrücklich medizinische Auskünfte oder Einschätzungen zum Erkrankungsrisiko.

Am Elter-Stress-Telefon arbeiten Fachkräfte aus der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, insbesondere der Familienbildung, aber auch qualifizierte ehrenamtlich tätige Menschen, die Erfahrungen in der Unterstützung von Kindern und Familien haben.

[Infodatei des Kinderschutzbundes]

[Web-Seite Kinderschutzbund]

...von Corona lernen...

TAMERA - das Zentrum für Friedensforschung und -ausbildung in Portugal hat eine Einschätzung zur aktuellen Corona-Virus-Krise gegeben, die sich weniger um Börsenzahlen und Klopappierrollen dreht. Der Text versucht positive Chancen dieser Krise zu sehen und die aktuelle Situation aus der Perspektive einer Jugend einzunehmen, die ihr Leben erst noch vor sich hat.

 

Es gibt viele Möglichkeiten sich nicht von dunkelen Seiten der Nachrichten überwältigen zu lassen, wie in Italien, wo Menschen über die Balkone ihrer Häuser gemeinsam singen. Das ist bei uns in Plau oder in den Dörfern so nicht möglich, doch bieten sich uns hier viele andere Möglichkeiten der Hinwendung zu den schönen und positiven Dingen dieser Welt. Auch unter Beachtung der aktuellen Sicherheitswarnungen für den Umgang miteinander. Welche Möglichkeiten das sind liegt nun auch an Euch herauszufinden. Eure Ideen sind gefragt und wir versuchen sie gemeinsam umzuzusetzen. Ihr könnt mit mir gern schreiben unter: kijuz@amtplau.de

 

Wichtig war, ist und bleibt, das wir nur gemeinsam einen Ausweg aus einer Krise finden, in Liebe und Vertrauen. In diesem Sinne bleibt gesund und bis bald, Tom Küstner

 

[Text - Von Corona lernen]

[TAMERA - Web-Seite]

[ein 'Brief' vom Corona-Virus]

[Italien singt]

Foto zur Meldung: ...von Corona lernen...
Foto: ...von Corona lernen...

Ferienangebote aus MV

Angebote für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien werden vom Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern zentral gesammelt und in einer einheitlichen Broschüre veröffentlicht. Diese kann nun auch im Internet heruntergeladen werden unter: www.ferien.ljrmv.de

[Ferienkalender 2020]

[Web-Seite Landesjugenring]

Foto zur Meldung: Ferienangebote aus MV
Foto: Ferienangebote aus MV

Ferienangebote im Landkreis

(06.03.2020)

...finden sich auch auf den Seiten des Familienmagazins 'Familienfüchse'. Es wird kostenlos in öffentlichen Einrichtungen verteilt. Bisher gibt es diese Übersicht noch nicht online, doch es wird wohl daran gearbeitet. Deshalb haben wir uns erlaubt die entsprechende Seite als pdf-Datei einzuscannen.

[Ferienangebote LWL PCH 2020]

Foto zur Meldung: Ferienangebote im Landkreis
Foto: Ferienangebote im Landkreis

Förderung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche im Amt Plau am See

Mit der Verlängerung des Modellprojektes ‚Amtsjugendpflege‘ bis zum Jahr 2021 versucht der Fachdienst Jugend unseres Landkreises die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche weiter zu verbessern. Vor allem in den ländlich dünn besiedelten Regionen sind Modelle gefragt, die den dort lebenden jungen Menschen die Teilnahme am kulturellen und sportlichen Leben ermöglichen sollen. Dem wachsenden Hunger nach medialer Verführung im Internet und den ‚sozialen Medien‘ zum Trotz sollen Angebote geschaffen werden, die die Kompetenzen junger Menschen entwickeln und das Miteinander in Dörfern und Gemeinden stärken helfen.

 

Diese Angebote sollen sich vor allem an junge Menschen zwischen 6 und 27 Jahren richten, die aufgrund „…sozialer Benachteiligung und/oder individueller Beeinträchtigungen im besonderen Maße sozialpädagogische Hilfe benötigen.“

 

Die Fördermittel können über einen einfach gehaltenen Förderantrag gestellt werden (siehe unten).

 

Für Fragen und Hinweise steht Ihnen der Amtsjugendpfleger gern telefonisch (038735-46555) oder per mail zur Verfügung (amtsjugendpflege@amtplau.de).

[Förderantrag Freizeitangebot]

Foto zur Meldung: Förderung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche im Amt Plau am See
Foto: Begleitetes Bogenschießen

'Kinder brauchen Ferien' - eine Finanzhilfe

(03.01.2020)

"Jedem Kind in MV muss es möglich werden, in den Ferien wegzufahren oder einen selbstbestimmten und unbürokratischen Zugang zu außerschulischen Angeboten zu erhalten!", so die Forderung des Landesjugendrings Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und der Stiftung Demokratische Jugend werden auch 2020 wieder Teilnahmegebühren für Ferienfahrten von Kindern und Jugendliche aus benachteiligten Familien gefördert. Die Kinder und Jugendlichen können im Falle einer Bezuschussung frei und selbstständig aus den bestehenden landesweiten Ferienangeboten wählen. Bis zu 150,-€ pro Jahr werden pro Kind gefördert.

Die Anträge müssen vom Träger des Angebots gestellt werden.

 

Weitere Infos finden sich auf der Web-Seite des Landesjugendrings MV.

 

[Antrag auf Förderung Ferienfreizeit]

[Web - Seite Landesjugendring MV]

Foto zur Meldung: 'Kinder brauchen Ferien' - eine Finanzhilfe
Foto: Broschüre des Landesjugendrings MV

Umfrage zum Freizeitverhalten von Jugendlichen im Amt Plau am See

(27.09.2019)

Im Mai 2019 fand an der Klüschenberg-Schule Plau am See eine Umfrage zum Freizeitverhalten der 11 bis 17-jährigen Schüler statt. Hintergrund war eine Bedarfsanalyse für neue Freizeitangebote im ganzen Amt Plau am See. Gleichzeitig konnte damit auch die Erreichbarkeit der Freizeitangebote vor allem im ländlichen Raum abgefragt werden. Fazit: ein Drittel der Jugendlichen nutzt ausgewogene Angebote im sportlichen Bereich, ein Drittel ist mit Freunden draußen unterwegs und alle anderen spielen vor allem am Computer. Gewünscht werden vor allem Angebote zum Tanzen und Klettern sowie eine Fahrradcrosstrecke. Auch ein Bauspielplatz steht hoch im Kurs. Auffallend war vor allem, dass die meisten Jugendlichen der Meinung sind, dass es keine sicheren Radwege gibt. Freizeitangebote werden im ländlichen Raum vor allem durch ihre Erreichbarkeit attraktiv. Wenn Eltern nicht in der Lage sind ihre Kinder zu einem Angebot mit dem Auto zu fahren, kann dieses nicht wahrgenommen werden. Auch das Vorhandensein eines Rufbussystems konnte bisher nicht wesentlich zur Verbesserung dieser Situation beitragen. Mehr als zwei Drittel aller Befragten haben noch nie von dem Rufbusangebot der VLP gehört.

[Zur Umfrage]

Historischer Schwertkampf im KiJuZ

(16.09.2019)

Eine Einführung in den 'Historischen Schwertkampf' von Slawen und Wikingern gibt es in den Herbstferien durch den kampferprobten Slawen 'Hergal', vom Stamme der Ketziner. In der Mehrzweckhalle des Kinder- und Jugendzentrums am Bahnhof können Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren die Kunst des Kämpfens mit Schwertern in 3-D und am eigenen Leib erfahren und dabei merken, dass dies auch mal blaue Flecke hinterläßt. Gekämpft wird schaumstoffummantelten Holzschwertern und (noch) ohne Schild...

 

Begin: Mittwoch, 9.Oktober 15 Uhr

 

Eine Einverständniserklärung der Eltern ist erforderlich.

[Einverständniserklärung]

Foto zur Meldung: Historischer Schwertkampf im KiJuZ
Foto: Historischer Schwertkampf im KiJuZ

Freie Fahrt mit Bus und Bahnen für Rostocker Kinder und Jugendliche

(14.08.2019)

Nun ist es endlich da: das kostenfreie Schülerticket für alle Kinder- und Jugendlichen in ihrem Stadtgebiet!!! Das besondere daran: es gilt nicht nur auf der Fahrt zur Schule, sondern den ganzen Tag, am Wochenende und in den Ferien!!!

Endlich ein wichtiges Zeichen der Rostocker Stadtverteter für ihren Nachwuchs und ein wesentlicher Schritt das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen nicht mehr vom Zeit- und Geldbudget der Eltern abhängig zu machen. Und natürlich auch ein Lerneffekt in Punkto umweltbewußter Nahverkehr...

Wann entscheiden sich die gewählten Vertreter in unserem Landkreis zu diesem Schritt? Allein die Einführung eines 'Ruf-Busses' hat im ländlichen Raum zu keinen nennenswerten Veränderungen im Mobilitätsverhalten von Kindern und Jugendlichen geführt. Gefragt sind vor allem unkomplizierte und antragsfreie Lösungen.

[Web-Seite Verkehrsverbund Warnow]

Amt Plau am See ist Modellprojekt des Landkreises LWL-PCH für offene Kinder- und Jugendarbeit

Das Amt Plau am See wurde im November 2018 als Modellprojekt für offene Kinder- und Jugendarbeit ausgewählt. Der Fachdienst Jugend des Landkreises würdigt damit die mehr als 20-jährigen Erfahrungen der Stadt Plau am See in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Vor allem das Kinder- und Jugendzentrum, das Anfang 2000 aufwendig saniert wurde erhält damit neben der Stelle des Amtsjugendpflegers eine enorme Aufwertung. Die bisher allein von der Stadt Plau am See getragenen Kosten werden nun vom Landkreis mit fast 50.000€ im Jahr kofinanziert. Der Arbeitskreis des Jugendpflegers dehnt sich nun auch auf die beiden Gemeinden Ganzlin und Barkhagen aus. Hier soll Thomas Küstner zart wachsende Strukturen unterstützen (2018 zwei neue Kinder- und Jugendtreffs in Barkow und Plauerhagen) bzw. für die Gemeinde Ganzlin neue Wege suchen, nachdem die Kinder- und Jugendarbeit in den vielen kleinen Dörfern der Gemeinde völlig zum Erliegen gekommen ist. Dies geht jedoch nicht ohne Unterstützung durch die Gemeinde selber. In Barkhagen wurde vor allem für die Jüngeren im letzten Jahr (2018) Hervorragendes geleistet. Zunächst wurde ein Erzieher von der Gemeinde (Ronny Lalla) eingestellt, der gleichzeitig auch Jugendwart der Feuerwehr ist und mit großer Unterstützung durch Bürgermeister und Gemeindevertretung die beiden neuen Kinder- und Jugendtreffs einrichten konnte. Vor allem für die jüngeren Einwohner aus Barkow und Plauerhagen konnten damit viele gemeinsame Aktivitäten in den Ferien aber auch an einigen Tagen während der Schulwochen angeboten werden. Auch das Engagement junger Eltern bei der Organisation von jahreszeitlichen Festen konnte damit besser unterstützt und gefördert werden. Diese Entwicklung wäre auch für die Gemeinde Ganzlin wünschenswert. Mit der Förderung durch den Landkreis wird es möglich Veranstaltungen und regelmäßige Angebote für Kinder zwischen 6 bis 12 Jahren in den Dörfern finanziell und logistisch zu unterstützen. Für die älteren Jugendlichen der beiden Gemeinden erweitert das Kinder- und Jugendzentrum am Bahnhof Plau am See sein bisheriges Angebot an die jungen Plauer Bewohner. Mit der Schaffung von neuen Räumen im letzten Jahr können nun noch mehr Jugendliche verschiedenen Alters auch unterschiedliche Angebote wahrnehmen. Durch die unmittelbare Nähe zum Busbahnhof und das neue RUFBUS-System des VLP ist es für jeden Jugendlichen möglich in regelmäßigen Abständen bis 18.30 Uhr jedes Dorf beider Gemeinden zu erreichen.

Kinder-und Jugendtreffs im Amt Plau am See

Hier findet Ihr die Öffnungszeiten der Kinder- und Jugendtreffs im Amt Plau am See.

 

 

[Kinder- und Jugendtreffs im Amt Plau am See 2019]

Denk mal!Preis für Kinder- und Jugendliche 2018 an 'Junge Archäologen'

(09.09.2018)

Die 'Jungen Archäologen' des Kinder- und Jugendzentrums haben am 09.09.2018 im Rathaussaal von Stralsund von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV den "Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche" 2018 verliehen bekommen. Damit wurde vor allem das Engagement bei den Ausgrabungen an der Umgehungsstraße sowie die wegweisende Idee jungen Menschen Heimatgeschichte in einer Arbeitsgemeinschaft zu vermitteln geehrt. Diese Idee ist zwar nicht neu - zu DDR-Zeiten gab es bereits eine AG 'Archäologie' in Plau - aber wieder entdeckt. Vier 'Junge Archäologen' haben auch nach dem einjährigen Einführungskurs im Rahmen der Ganztages-Angebote an der Schule am Klüschenberg Lust auf mehr und treffen sich jetzt auch in den Ferien und an Samstagen zu weiteren Forschungen...

[Urkunde zum Denk mal!Preis Kinder- und Jugendliche 2018]

[weitere Infos zur AG 'Junge Archäologen' finden sich hier:]

Foto zur Meldung: Denk mal!Preis für Kinder- und Jugendliche 2018 an 'Junge Archäologen'
Foto: Preisverleihung im Rathaussaal Stralsund

AG Junge Archäologen trifft sich Mittwochs ab 14.30 Uhr im KiJuZ

Die AG 'Junge Archäologen' trifft sich jeden Mittwoch um 14 Uhr im Übungsraum der AG in der 1. Etage des Kinder- und Jugendzentrums Plau am See am Bahnhof. Hier wird am jeweils aktuellen Forschungsprojekt gearbeitet, Bestimmungsübungen durchgeführt, in Zeitschriften und Büchern gestöbert, Dokumentationen und Publikationen im Internet verfolgt oder in gemütlicher Runden Geschichten erzählt. Willkommen sind alle jungen Forscher und Entdecker mit viel Phantasie und Kombinationsgabe, Geschicklichkeit, Computerkenntnissen und Lust am Experimentieren.

Feldbegehungen, praktische Übungen und Exkursionen finden an Samstagen oder in den Ferien statt.

 

[Arbeitsplan AG Junge Archäologen]

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank spendet 1000 € für Video-Werkstatt im KiJuZ

(21.08.2018)

Am 20. August 2018 wurden dem Kinder- und Jugendzentrum Plau am See von der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank 1000 € für die neu entstehende Videowerkstatt übergeben. Damit kann der seit Anfang des Jahres durch einen Jugendlichen renovierten Raum im 1.Obergeschoss des ehemaligen Bahnhofhotels eingerichtet werden. Ein leistungsfähiger Computer mit entsprechenden Programmen für Video- und Tonschnitt, zwei Bildschirme und eine Kamera können nun von den Zuwendungen beschafft werden, die nicht nur von der Bürgerstiftung der VR-Bank gespendet wurden, sondern auch vom LIONS CLUB Parchim sowie dem Cinecentrum Berlin Film-und Fernsehproduktion GmbH. Die Bürgerstiftung der VR-Bank unterstützt bereits zum zweiten Mal ein Projekt des Kinder- und Jugendzentrums mit einer großzügigen Spende. Vielen Dank im Namen der jugendlichen Nutzer, für die damit die Möglichkeit geschaffen wurde, gemeinsam eigene kleine Filme herzustellen, die sich mit verschiedenen Themen ihrer Alltagswelt auseinandersetzen. Aus passiven Konsumenten könnten dann auch aktive Gestalter im weltweiten(digitalen) Netz werden.

[Artikel der SVZ vom 21.08.2018]

[Kurzinfo zur Bürgerstiftung der VR-Bank]

[Weitere Infos zur Bürgerstiftung der Volks-und Raiffeisenbank]

Foto zur Meldung: Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank spendet 1000 € für Video-Werkstatt im KiJuZ
Foto: SVZ, Regionalausgabe Lübz-Goldberg-Plau, 21.08.2018


Veranstaltungen

27.07.​2020 bis
31.07.​2020
Eldecamp 2020
Das Eldecamp in Barkow wird nach aktuellem Stand (18.6.2020) mit derzeit zunehmenden Lockerungen ... [mehr]
 
 

Fotoalben